Was ist Open Source?

Oft als Linux-Logo benutzt: der Pinguin.

Unter Open Source versteht man im Allgemeinen ein Programm, bei dem der Quellcode der Allgemeinheit zur Nutzung und/oder Änderung seines ursprünglichen Designs kostenlos, d.h. offen, zur Verfügung steht. Open Source Code wird typischerweise als Gemeinschaftsarbeit erstellt, bei der Programmierer den Code verbessern und die Änderungen innerhalb der Community teilen. Open Source entstand in der technologischen Gemeinschaft als Antwort auf proprietäre Software, die sich im Besitz von Unternehmen befindet.

Ein von der Open Source Initiative (OSI) herausgegebener Zertifizierungsstandard, der besagt, dass der Quellcode eines Computerprogramms der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Der Beweggrund für diese Bewegung ist, dass eine größere Gruppe von Programmierern, die sich nicht mit Eigentumsrechten oder finanziellem Gewinn beschäftigen, ein nützlicheres und fehlerfreies Produkt für jedermann produzieren wird. Das Konzept stützt sich auf Peer Review, um Fehler im Programmcode zu finden und zu beseitigen, ein Prozess, den kommerziell entwickelte und verpackte Programme nicht nutzen. Programmierer im Internet lesen, verteilen und modifizieren den Quellcode, was eine sinnvolle Weiterentwicklung des Produkts erzwingt. Der Prozess der Beseitigung von Fehlern und der Verbesserung der Software geschieht mit einer viel schnelleren Rate als durch die traditionellen Entwicklungskanäle kommerzieller Software, da die Informationen in der gesamten Open-Source-Gemeinschaft geteilt werden und nicht durch die Forschungs- und Entwicklungskoordinaten eines Unternehmens entstehen und kanalisiert werden.

OSI schreibt vor, dass ein Produkt die folgenden Kriterien erfüllen muss, um als „OSI Certified“ anerkannt zu werden:

  • Der Autor oder Inhaber der Lizenz des Quellcodes kann keine Lizenzgebühren für die Verbreitung des Programms erheben.
  • Das verteilte Programm muss dem Benutzer den Quelltext zugänglich machen.
  • Der Autor muss Änderungen und Ableitungen des Werkes unter dem ursprünglichen Namen des Programms zulassen.
  • Keiner Person, Gruppe oder einem Arbeitsbereich kann der Zugriff auf das Programm verweigert werden.
  • Die mit dem Programm verbundenen Rechte dürfen nicht davon abhängen, dass das Programm Teil einer bestimmten Softwaredistribution ist.
  • Die lizenzierte Software darf keine Beschränkungen für andere Software, die mit ihr vertrieben wird, auferlegen.

Wie schon geschrieben: ich finde es super.